PPR-Regelung

Ultraleicht- und Drachenfliegerclub Forst-Sengenthal e.V.

  1. Folgende offizielle PPR Kontakte sind zu verwenden:

 

Manfred Herrmann, Deininger Weg 124, 92318 Neumarkt; Tel: 09181-259956 Mobil: 0170-8035491

eMail: Manfred Herrmann

Georg Mederer, Eichendorffstr. 31, 92318 Neumarkt; Mobil: 0157-3394941418

In Vertretung kann die PPR-Genehmigung auch durch ein anderes Mitglied der Vorstandschaft erfolgen.

 

 

  1. Die Vorstandschaft des Ultraleicht und Drachenfliegerclub Forst-Sengenthal e.V. erteilt jedem aktiven Vereinsmitglied eine „generelle PPR-Genehmigung“, sofern das Mitglied -gegenüber der Vorstandschaft- den Erhalt der PPR Regelung per Unterschrift bestätigt hat. Bei Beendigung der Mitgliedschaft erlischt diese Genehmigung. Die Vorstandschaft behält sich vor, einzelnen Piloten diese Genehmigung zu entziehen!

 

 

  1. Alle Piloten, die keine generelle PPR-Genehmigung besitzen, müssen vor Flugbeginn eine PPR Genehmigung in telefonischer oder schriftlicher Form einholen.

 

 

  1. Die vom Luftamt Nord erteilte Genehmigung für „Fliegen ohne Flugleiter“ vom 24.04.12 gilt nur für Piloten mit vorliegender PPR-Genehmigung.

 

 

  1. Eine PPR-Genehmigung muss vor Start oder Landung erteilt und bestätigt worden sein. Es reicht nicht, die Nachricht „mit der Start-/Lande-Absicht“ auf eine Mailbox zu sprechen oder eine Mail zu versenden. Es empfiehlt sich für den Piloten, die Bestätigung der Genehmigung bei Start und Landung mitzuführen (z.B. Ausdruck der eMail oder Gesprächsnotiz vom Telefonat mit Datum, Uhrzeit und Name des Vorstandmitglieds).

 

 

  1. Das Vorstandsmitglied, das die PPR-Genehmigung erteilt, kann entscheiden, ob es zur Durchführung von Start/ Landung einen „Flugleiter“ fordert oder das Verfahren „Fliegen ohne Flugleiter“ durchgeführt werden kann.

 

 

Verfahren zur PPR Regelung am Flugplatz Forst-Sengenthal

Hinweis an Piloten:

 

Das Verfahren zum „Fliegen ohne Flugleiter“ ist nur nach PPR Erteilung möglich und auch nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Die entsprechende Information zum Thema "Fliegen ohne Flugleiter" wurden bereits den Vereinsmitgliedern ausgehändigt.Nur wer den Empfang dieser Information schriftlich bestätigt hat, darf am Verfahren „Fliegen ohne Flugleiter“ teilnehmen!

 

Neue Piloten die am „Fliegen ohne Flugleiter“ teilnehmen möchten, müssen sich bitte bei der Vortandschaft melden!

 

Fliegen ohne Flugleiter ist nur möglich bei Flügen außerhalb der Platzrunde mit einer Dauer von mind. 30 Minuten

 

Statt eines Flugleiters muss eine sachkundige Person am Platz sein, die im Störungsfall Hilfe herbeirufen kann.

Auch ist der Start, die Landung sowie die Anzahl der Mitfliegenden Personen im Flugbuch zu dokumentieren. Diese Flüge müssen im Flugbuch gekennzeichnet werden z.B. mit „FoFl“.

 

Weiterhin muss die sachkundige Person Zugang zu unserem Rettungsfahrzeug haben und dieses auch bedienen können.

Dies bedeutet für uns, die sachkundige Person muss einen Schlüssel für die Halle bei sich haben oder die Halle muss geöffnet sein um an den Rettungshänger zu kommen.

Auch muss diese Person die Möglichkeit haben, über ein Handy Hilfe bei den Rettungsdiensten anzufordern.

 

 

Fliegen ohne Flugleiter ist nicht möglich bei

 

- Schulflugbetrieb (ausgenommen Streckenflüge mit Lehrer)

- Platzrundenbetrieb

- Flügen zur gewerblichen Personenbeförderung

- Schleppen von Hängegleitern

 

Wir weisen weiterhin alle Piloten auf die „Flugplatz Betriebsordnung“ hin, welche in der Vereinshütte aushängt und ggf. bei der Vorstandschaft angefordert werden kann!

 

Wir weisen darauf hin, dass Luftfahrzeugführer, die auf dem Flugplatz starten oder landen, ohne dass PPR genehmigt wurde oder durch die hiermit festgelegte Weise eingeholt haben, gegen §25 Abs. 1 Satz 3 Nr. 2 LuftVG verstoßen und damit ordnungswidrig gemäß § 58 Abs. 1 Nr. 8a LuftVG handeln, was eine Geldbuße bis zu zehntausend Euro nach sich ziehen kann!

 

 

Copyright @ All Rights Reserved